Kunstwerke

Alle | Malerei | Aquarell | Zeichnung | Malerei kleines Format | Linolschnitt

Aktuelles

'Blaue Metamporphosen' Ausstellung in Hagnau'

25.07. -15.10.2021 B√ľrger- und G√§stehaus (Rathaus) im Hof 5 Hagnau am Bodensee Zu besichtigen zu den √Ėffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Die √Ėffnungszeiten sind: Mo + Di 8.00 - 12.00, Do 8.00 -12.00 und 14.00 -18.00, Fr 8.00 - 12.30 Bei Interesse auch F√ľhrung durch mich am Wochenende Vernissage: Sonntag, den 25.7.21 um 11.15 Uhr Bitte beachten Sie die geltenden Hygienevorschriften.

Margit Vischer-King

Margit Vischer-King

Seit vielen Jahren ist mein haupts√§chliches Arbeitsthema: DER KOPF - als Gef√§√ü f√ľr die unendliche Vielfalt von ¬ďf√ľhlenden Wesen¬Ē. 

- Yin und Yang, der Schatten nach C.G. Jung, Psychologie, Philosophie, Mythen, M√§rchen, - Leben, F√ľhlen, Denken, Sehen, Tr√§umen und nicht zuletzt 

- die Auseinandersetzung mit verschiedenen Meditationen und Religionen = all dies fließt in fantastische, abstrakte, expressive, z.T. explosive Kopfwelten

Diese Kopfwelten sollen durch ihre Lesbarkeit und die verwendete allgemein verst√§ndliche Symbolsprache sowie durch z.T. eingeschriebene Textfragmente dem Betrachter viel Raum f√ľr eigene Assoziationen lassen und die Fantasie anregen. 

Die momentane Arbeitsweise mit den Leinw√§nden ist sehr spontan, intuitiv - kommt aus dem Bauch und nicht geplant. 

Alles, was sich an menschlichen oder tierischen Gestalten/K√∂pfen auf der Leinwand entwickelt, ist gepr√§gt durch eruptives, gestisches Auftragen der Farben und Texte mit H√§nden, Pinseln, Farbflaschen, Spachtel, Stiften .... Es entstehen meist mehrere K√∂pfe ineinander, √ľbereinander, sie bedingen sich gegenseitig, sind frei, l√∂sen sich auf und geh√∂ren doch in ein gr√∂√üeres Ganzes.

 Im Laufe der Jahre tauchten immer mehr tierische K√∂pfe und menschliche K√∂rper in den Bildern auf, was zu meinem neuen Thema seit ca. 5 Jahren f√ľhrte: METAMORPHOSEN. Die Verwandlung, das Miteinander, das Alleins. Bevorzugte Farbe: blau - symbolisch f√ľr Himmel, Wasser, Geist, Freiheit, Sehnsucht, Meditation, Fliessen, Weite, Melancholie. 

H√§ufig entstehende Symbolik in und um die K√∂pfe: 

- Augen (die Fenster zur Seele) 

- V√∂gel (stehen f√ľr die Freiheit des Geistes) 

- Fische (aus der christlichen Tradition - stehen f√ľr Nahrung) oder stellen den Anfang unserer Evolutionsgeschichte dar. 

Eingeschriebene Texte (in √§lteren Bildern): - als Gestaltungselement - als Inhalte, die ins Bild f√ľhren aber auch ablenken k√∂nnen; in jedem Fall jedoch zu Einhalt, Besinnung, Ausgleich und Verst√§ndigung aufrufen; mit Lieblingsautoren wie: Tagore, Khalil Gibran, Buddha, Laotse, Nietzsche, Rilke.... 

Volkmar K√∂hler - Leiter des K√ľnstlerbundes Heilbronn - beschreibt die Bilder folgenderma√üen: K√∂pfe, die uns ansehen, an uns vorbeiblicken, in die Ferne schauen, K√∂pfe, die wie Janus sich nach beiden Seiten wenden, K√∂pfe, die nicht allein Erkundung der Physiognomie, sondern dem T√ľre√∂ffnen zu Verborgenem dienen. Zu Verborgenem, das in unseren K√∂pfen in der Grube der √Ąngste oder der Schatztruhe der Tr√§ume schlummert. 

Er sagt: Malen ist f√ľr MV-K eine Reise nach innendrin. Es ist eine spontane und assoziative Malweise - gestischer Farbauftrag mit Spachteln, H√§nden, Pinseln und strukturgebenden Instrumenten - die den Stoff aus Erfahrung und Gelebtem versucht lesbar zu machen. Und daf√ľr bringt jeder Betrachter seine eigene Geschichte und seine eigenen Geschichten mit. Es sind Gef√ľhle und menschliche Grunderfahrungen, die sich √∂ffnen in den Welten des Dahinter. Die Bilder von MV-K entstehen aus dem Blau heraus. Dem Blau das die Farbe der Klarheit, der Sehnsucht und Weite sowohl wie die Farbe des Denkens und der Tiefe in uns ist. Es ist die Farbe, die in einen Bereich f√ľhrt au√üerhalb des Gegenst√§ndlichen und Begrifflichen, in die Seelenwelten. Der Kopf ist im Bild die Struktur, die zusammenh√§lt und zusammenfasst, das Blau die Farbe, die √∂ffnet. Und sie √∂ffnet auch f√ľr Tr√§ume. In diesem Sinne: Viel Freude beim Tr√§umen in MV-K`s Bildern!

Ausstellungen

1988 - 91 Studium - Grafik-Design und Malerei an der Freien Kunstschule in Stuttgart
seit 1988 Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland
1989 Sonderpreis der Orthodoxen Akademie auf Kreta
1990 Ankäufe der Postdirektion Stuttgart
1992 Sonderpreis der Firma Dynamic Display Baden-Baden
1999 Ankauf durch: Landratsamt Heilbronn; 
2011 Ankauf durch: Kunsthalle messmer, Riegel
2021 Ankauf durch: Rathaus Hagnau

Einzelausstellungen
2021 Rathaus Hagnau
2018 Rathaus Owingen
2016 Landgericht Ravensburg
2015 M√ľhle Oberteuringen; Sparkasse Friedrichshafen
2014 Schwäbische Zeitung Markdorf; Sparkasse Konstanz
2013 Sparkasse √úberlingen; Rathaus Immenstaad; Plattform3/3 Friedrichshafen
2012 Ev. Tagungsstätte Löwenstein
2009 Historisches Rathaus Bad Cannstatt 
2008 BauART Heilbronn; K√ľnstlerbund Heilbronn 
2007 Pfarrscheuer Ilshofen
2006 Krankenhaus K√ľnzelsau; Atelier Kaufmann Erlangen
2005 J+P Basel, Galerie Windbraut Bensheim
2004 K√ľnstlerbund Heilbronn 
2003 Galerie Klaus Schmitt Schwäbisch Hall
2002 Rathaus √Ėhringen; J+P Basel
2001 Kunstscheune Eberstadt
2000 Rechtsanwaltskanzlei Ott Heilbronn
1999 Kulturhaus Bad Rappenau; J+P Basel
1998 Bund Bildender K√ľnstlerinnen e.V. Stuttgart;  FRESKO Stuttgart; Kurklinik Bad Wimpfen
1996 Meditationshaus Bad Wimpfen

Ausstellungsbeteiligungen
2019 Villa Bosch Radolfzell
2017 Kunstverein Böblingen
2015 Plattform 3/3 Friedrichshafen
2013 AllerART Heiligenverg; Panoramagalerie auf dem Höchsten Deggenhausertal
2011 Kunsthalle Vogelmann Heilbronn; Kunsthalle messmer Riegel
2010 BBK Karlsruhe; Ausstellung Papier K√ľnstlerbund Heilbronn; Landratsamt Heilbronn
2009 Kreissparkasse Heilbronn; Alte Kelter Mönsheim
2008 Rathaus Stuttgart; K√ľnstlerbund Heilbronn  
2007 Kunstverein Schorndorf
2006 Kreissparkasse Heilbronn; Schwan Stabilo N√ľrnberg; artoz Kunsthaus F√ľrth; srt N√ľrnberg; Hagenbucher Heilbronn; Telekom-Tagungshotel Stuttgart-Vaihingen
2005 Hagenbucher Heilbronn; Forum K√ľnstlerinnen Stuttgart; K√ľnstlerbund Heilbronn
2004 Kunstverein Heilbronn;  Bund Bildender K√ľnstlerinnen e.V. Stuttgart; K√ľnstlerbund Heilbronn
2003 Museum Heilbronn; Altes Schlachthaus Mosbach
2002 Kunstverein Stuttgart;  Hagenbucher Heilbronn; Galerie der Stadt Bad Wimpfen, Kreissparkasse Heilbronn
1999+2000 Kunstverein Heilbronn
1997 Theater Heilbronn
1996 Peterskirche Vaihingen
1995 Bund Bildender K√ľnstlerinnen e.V. Stuttgart; Alte Kelter M√ľhlacker
1994 Bund Bildender K√ľnstlerinnen e.V. Stuttgart; Alte Kelter M√∂nsheim; Rathaus Reutlingen

Biografie

Beruflicher Werdegang: B√ľrokauffrau, Fremdsprachenkorrespondentin, langj√§hrige T√§tigkeit als Werbeleiterin in einer amerikanischen pharmazeutischen Firma, 
danach Ausstieg  und Studium an der Freien Kunstschule in Stuttgart. 
Nach Abschluss des Studiums: Tätigkeit als Grafik-Designerin und in der freien Zeit: Malerei, Zeichnung = freie Umsetzung meiner kreativen Inhalte.
Die Malerei als Kontrast zur graphischen Arbeit dr√ľckt meine Gef√ľhle, Tr√§ume, Gelebtes und Vorstellungen aus. Die Vorstellung von einer Welt, die nicht nur von Menschen belebt ist sondern auch von Tieren und Pflanzen. Alle diese Lebewesen bedingen sich gegenseitig und flie√üen in meinen Bildern ineinander.

Kontakt

Wenn Sie sich f√ľr ein Kunstwerk interessieren, schreiben Sie mir am besten eine Nachricht mit dem Titel und ich melde mich dann bei Ihnen. Anfragen zu Ausstellungen oder Auftragsarbeiten und alle anderen Anfragen k√∂nnen Sie mir auch gerne √ľber das Kontaktformular schicken.

Margit Vischer-King
Zum Hecht 25
88662 √úberlingen
07551 9899980

E-mail: vikima**at**gmx.de
(**at** durch @ ersetzen)